Keine Lust auf Fachchinesisch?

Begriffe des Online-Marketings zum Nachlesen

Diese Seite soll Ihnen weiterhelfen, wenn Sie auf einen Fachbegriff aus dem Bereich des Online-Marketings stoßen, der Ihnen nichts sagt.

Ich bemühe mich, das nachstehende Glossar mit den wichtigsten Begriffen möglichst aktuell und vollständig zu halten.
Allerdings ist das Glossar immer noch im Aufbau begriffen. Sollten Sie daher einen Begriff nicht finden, schreiben Sie mir.
Ich recherchiere gerne für Sie!

Begriff Erklärung
Virales Marketing

Können Sie sich noch an das überall präsente Moorhuhn-Spiel erinnern? Wirklich fast jeder spielte es und überall wurde es erwähnt. Aber wussten Sie, dass dieses zum kostenlosen Download ins Netz gestellte Computerspiel ein hervorragendes Beispiel für virales Marketing ist?

Tatsächlich nämlich wurde das Spiel im Auftrag des britischen Spirituosenherstellers "Johnnie Walker" entwickelt und veröffentlicht. Ein Werbegag, der aber weltweit so gut ankam, dass die Nutzer es selbst verbreiteten. Und damit wären wir schon bei der Definition des viralen Marketings: eine Werbemaßnahme, die im Netz auf eine so große Resonanz stößt, dass sie sich wie von selbst verbreitet - wie ein Lauffeuer oder in der guten alten Zeit die Mund-zu-Mund-Propaganda.

Es müssen nicht immer Spiele sein. Auch gut produzierte Videos können Begeisterung entfachen und wie ein Virus bei einer Epidemie Verbreitung finden. Jedenfalls ist das virale Marketing eindeutig ein Kind der Social Media.

Aber aufgepasst: Diese Art der Werbung ist ab einem bestimmten Punkt nicht mehr zu 100 % steuerbar. Und es besteht immer die Gefahr, dass der Schuss nach hinten losgeht und ein so genannter Shitstorm über den Werbenden hineinbricht...

© Eva Bieker Ausserhofer 2019

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen